Risiko-Management in der Personalpolitik
 

Informierte, engagierte, gut geführte und somit motivierte Mitarbeiter verbessern die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Arbeitgeber. „Uns ist bewusst, dass unsere Mitarbeiter die Basis unseres Erfolgs sind.“ So steht es im Leitbild einer grossen, inhabergeführten deutschen Speditionsunternehmung, und ähnlich äussern sich viele andere Logistikfirmen. Die Mitarbeiter sind ein wichtiger Produktionsfaktor und gleichzeitig oft das schwächste Glied im Wertschöpfungsprozess. Verlässt ein Mitarbeiter in einer Schlüsselstellung das Unternehmen, nimmt er meist sein Know-how und seine Kundenbeziehungen und oft auch noch andere Mitarbeiter mit. Je mehr Mitarbeiter eine Firma oder Firmengruppe hat, umso risikoanfälliger ist sie.

Risiko-Assessment

Trotzdem machen bisher nur wenige Logistikunternehmen, vor allem im KMU-Sektor, periodisch eine Bestandsaufnahme und Bewertung der Risiken im Personalbereich. Hand aufs Herz: Haben Sie heute die notwendigen Mitarbeiter mit der richtigen Qualifizierung zu den richtigen Kosten am richtigen Ort in der richtigen Anzahl? Und wie sieht es in drei Jahren aus?

Der zukünftige Personalbedarf ist schwer einzuschätzen. Er hängt u.a. von Automatisierung und Auftragsentwicklung ab. Letztere wird von der wirtschaftlichen Entwicklung in den Tätigkeitsländern und –feldern und vom Wettbewerb beeinflusst und nur zum Teil vom Logistikunternehmen selbst. Zu hohe Personalaufwendungen sind finanziell ebenso riskant wie Personalmangel, welcher die Dienstleistungsqualität mindert.

.. auch für KMU

Trotzdem ist eine Risikoanalyse sinnvoll. Dabei sollte sowohl die Altersstruktur des Personalstamms als auch die Lebenssituation des Einzelnen berücksichtigt werden (Auslandsaufenthalt, Weiterbildung, Sabbatical). Ebenso sollte die Stellung der Einzelnen im Unternehmen und die Zufriedenheit mit Arbeitsplatz, Gehalt, Vorgesetzten, Kollegen usw. untersucht werden. Darüber hinaus bringt die Globalisierung der Wirtschaft Risiken, die geprüft werden sollten: Inwieweit kann der Mitarbeiter auf andere Kulturen eingehen? Über welche Sprachkenntnisse verfügt er? Ist er auf Veränderungen der Geschäftsprozesse vorbereitet?

Fragen wie - Welcher Schaden entsteht, wenn dieser Mitarbeiter das Unternehmen ganz oder für einen bestimmten Zeitraum verlässt? Wie abhängig ist das Unternehmen von hochspezialisierten Mitarbeitern? - sind von elementarer Bedeutung für eine effektive Risikobewertung. Schnell ergibt sich ein Bild von Stärken und Risiken.

Risikokontrolle

In der Regel lassen sich Risiken im Personalbereich begrenzen, vermeiden, vermindern, überwälzen und/oder akzeptieren. Massnahmen reichen von Einzelgesprächen oder Einmal-Schulungen bis hin zu regelmässigen Schulungen und Team-Gesprächen. Regelmässige Feedback- und Positionierungsgespräche zwischen Mitarbeiter und Führungskraft/ Personalabteilung helfen den Motivationsstand, eventuelle Weiterbildungs- und Weiterentwicklungswünsche zu erheben und entsprechend darauf zu reagieren. Karriereperspektiven, leistungsgerechte Entlohnung, ein gutes Betriebsklima, eine rechtzeitige Nachfolgeplanung und Ausbildung sind Grundpfeiler der Risikokontrolle.

Risiko-Review

Eine gute Dokumentation der bestehenden Risiken im Personalbereich und der eingeleiteten Massnahmen zur Risiko-Kontrolle zeigen schnell auf, ob das Risikomanagement greift und wo weitere Schritte notwendig sind. Mitarbeitergespräche und Zufriedenheitsumfragen, die zu keinen sichtbaren Massnahmen und keinem Feedback an die Mitarbeiter führen, sind dagegen kontraproduktiv.

Risiko-Re-Assessment

Organisatorische und strukturelle Veränderungen des Unternehmens, geografische Expansion oder eine Erweiterung der Tätigkeit auf neue Felder bedingen eine periodische Evaluierung des Personalstamms und seiner Passgenauigkeit auf die veränderten Anforderungen. Eine solche Neubewertung der Risiken in regelmässigen Zeitabständen macht manche Feuerwehrübung im Personalbereich überflüssig.

Unser Angebot

Ich berate Sie gerne bei der Entwicklung eines effizienten Risikomanage-mentsystems im HR-Bereich und helfe Ihnen, ein "Employer of Choice" zu werden.

AOC Andreas Obermeyer Consulting
Beratung mit dem richtigen Ton
Steinengraben 42, CH-4051 Basel
Telefon +41 61 201 3552
andreas.obermeyer@aoconsulting.net

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte auf abmelden.